Finanzministerium kann keine großen Steuerentlastungen versprechen

Bundesregierung Steuereinnahmen

Entgegen der Forderung führender Wirtschaftsforscher nach größeren Steuerentlastungen sieht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dafür kaum einen Spielraum. Schließlich kann nur die einheitliche Zustimmung der Länder solch eine Steuerreform durchsetzen, so Schäuble bei der IWF-Frühjahrstagung in Washington. Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Aufzeichnungspflicht für Mindestlohn unumgänglich

Paragrph, Symbol

Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di Frank Bsirske wehrt sich gegen sämtliche Vorwürfe, die den seit 1. Januar geltenden Mindestlohn ins Wanken bringen sollen. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur wies er alle öffentlichen Angriffe gegen die gesetzliche Lohnuntergrenze von 8,50 Euro je Stunde als nicht überzeugend zurück. Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Mindestlohn 2015 in Deutschland – Was ist zu beachten?

Mindestlohn

Seit 1. Januar gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde für alle Angestellten ab 18 Jahren. Doch was muss ich als Arbeitgeber alles beachten?

Keine Anwendung des Mindestlohnes auf: Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Lohnfortzahlung für Minijobber auch im Urlaub

Paragrph, Symbol

Minijobber haben auch im Urlaub Anspruch auf Lohnfortzahlung. Die Arbeitnehmerkammer Bremen weist in ihrer neuen Broschüre darauf hin, dass dies dem Gleichbehandlungsgrundsatz des Teilzeit- und Befristungsgesetzes entspricht und daher auch zwingend anzuwenden ist. Arbeitgeber müssen sich an die gleichen Vorschriften des Arbeitsrechts halten – ob es sich nun um einen Mitarbeiter auf 450-Euro-Basis oder einen Voll- bzw. Teilzeitbeschäftigten handelt. Die Lohnfortzahlung greift demzufolge nicht nur im Urlaub, sondern auch bei Krankheit. Ebenso müssen die Kündigungsfristen und die Regeln zum Kündigungsschutz beachtet werden.

 

Quelle: DPA / Redaktion gehaltsabrechnung.de

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Früherer Jobausstieg rechtfertigt keine frühere Abfindung

Kündigung Abfindung

Wenn ein Mitarbeiter mit seinem Arbeitgeber einen festen Termin für die Auszahlung einer Abfindung festgelegt hat, kann der Mitarbeiter diese nicht früher verlangen. Das ist auch dann der Fall, wenn der Mitarbeiter das Arbeitsverhältnis auf eigenen Wunsch Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Bahnstreik oder Stau: Mitarbeiter müssen immer pünktlich sein

Termin

Ein Streik bei der Bahn oder ein langer Stau auf der Autobahn – für Mitarbeiter ist es nicht immer einfach, pünktlich auf Arbeit zu erscheinen. Trotzdem ist der Mitarbeiter selbst dafür verantwortlich, nicht zu spät zu kommen, ob nun Stau, Sturm oder Streik den Weg zur Arbeit erschweren. Grundsätzlich ist es so, dass der Arbeitgeber für die Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Mindestlohn im Privathaushalt: Aufzeichnung der Arbeitszeit entfällt

Mindestlohn

Seit Jahresbeginn gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Geht es um die Kinderbetreuung, das Pflegen eines Angehörigen oder um das Putzen der Wohnung, werden in Privathaushalten gern Haushaltshilfen eingestellt. Ob als Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Wann müssen Arbeitnehmer die Elternzeit beantragen?

Schwangerschaft Arbeit

Das Alter des Kindes ist ausschlaggebend dafür, wann Mitarbeiter die Elternzeit bei ihrem Vorgesetzten beantragen müssen, so der Deutsche Industrie- und Handelskammertag. Vor dem dritten Lebensjahr des Kindes muss die Anmeldung des Kindes 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit erfolgen, danach sind es sogar 13 Wochen. Weiterlesen

facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
rssrss