Mindestlohn – Das müssen Rentner beachten

Die Deutsche Rentenversicherung Bund erklärt, dass der Mindestlohn auch Auswirkungen auf Rentner haben kann. Das betrifft Rentner, die noch unter der Regelaltersgrenze liegen und gesetzlich maximal 450 Euro monatlich dazu verdienen dürfen. Sollte diese Grenze überschritten werden, kann es zur Kürzung oder kompletten Streichung der Rente kommen. Infolge des Mindestlohns muss nun darauf geachtet werden, dass der Verdienst aufgrund der höheren Stundenvergütung weiterhin unter 450 Euro liegt.

Ausnahme: Pro Jahr dürfen zweimal 900 Euro hinzu verdient werden, ohne dass dies Folgen für die Altersrente hat. Das betrifft beispielsweise Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder auch die Vergütung von Überstunden. Haben Rentner ein Alter von 65 Jahren und 4 Monaten erreicht, dürfen sie dann in unbegrenzter Höhe zu ihrer Rente dazu verdienen.

Quelle: Redaktion gehaltsabrechnung.de

weitere Artikel zum Mindestlohn:

Gesetzlicher Mindestlohn – Was Arbeitgeber beachten müssen

Lohnabrechnungssoftware Mindestlohnkonform

 

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss
image003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.