Worauf Arbeitgeber bei der Beschäftigung von Flüchtlingen achten müssen!

Anders als bei anderen Bewerbern müssen bei der Einstellung von Flüchtlingen bestimmte Fristen seitens des Arbeitgebers eingehalten werden, so der Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Christoph Sander. ¨In den ersten drei Monaten nach der Ankunft des Flüchtlings in Deutschland gilt ein Arbeitsverbot¨.
Nach obligatorischer Vorrangprüfung der ortsansässigen Agentur für Arbeit, darf erst nach Ablauf der ersten drei Monate in einem Zeitraum von 15 Monaten eine Anstellung erfolgen.

Laut der Pressesprecherin der Bundesarbeitsagentur Susanne Eikemeier, wird bei genannter Vorrangprüfung durch die Arbeitsagentur binnen circa zwei Wochen ermittelt, ob ein Deutscher oder ein EU-Bürger Vorrecht auf diesen Job hat. Ist dies nicht der Fall, ist außerdem eine Zustimmung der Ausländerbehörde für die Arbeitsaufnahme nötig, die ebenfalls noch Zeit in Anspruch nimmt. Bereits geduldete Personen oder jene mit einer Aufenthaltsgenehmigung vor Ablauf der 15 Monate sind von dieser Regelung befreit und können vom Arbeitgeber ohne Vorrangprüfung eingestellt werden,

Quelle: DPA / Redaktion gehaltsabrechnung.de

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss
image003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.