Steuervergünstigte Zusatzleistungen für Arbeitnehmer

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern steuerfreie Leistungen zugute kommen lassen. Der Arbeitgeber kann somit Lohnnebenkosten senken und der Arbeitnehmer freut sich über seine nächste Gehaltsabrechnung durch steuerfreie Leistungen. Solch ein steuerfreier Sachbezug liegt beispielsweise vor, wenn der Arbeitnehmer das Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Wohlverdienter Urlaub? Jeder Vierte wird vom Arbeitgeber kontaktiert

Gedanken an das große Projekt oder der Anruf eines Kollegen lassen viele Arbeitnehmer im Urlaub nicht abschalten. Manche gehen sogar soweit, dass sie sich ab und zu einen Tag Urlaub nehmen, um in Ruhe zu Hause zu arbeiten.

Einfach den Kopf abschalten und entspannen – leichter gesagt als getan. Vielen Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Wann müssen Arbeitnehmer die Elternzeit beantragen?

Das Alter des Kindes ist ausschlaggebend dafür, wann Mitarbeiter die Elternzeit bei ihrem Vorgesetzten beantragen müssen, so der Deutsche Industrie- und Handelskammertag. Vor dem dritten Lebensjahr des Kindes muss die Anmeldung des Kindes 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit erfolgen, danach sind es sogar 13 Wochen. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Urlaub auf Anordnung – Was muss ich als Arbeitgeber beachten?

Wenn ein Arbeitgeber seinem Angestellten den Zeitpunkt des Urlaubes vorgeben will, bedarf es klarer Regelungen. Auf keinen Fall ist es ausreichend, dass der Mitarbeiter lediglich mitgeteilt bekommt, dass er für einen bestimmten Zeitraum zu Hause bleiben darf. Das erklärt der Deutsche Anwaltverein unter Berufung auf ein Urteil am Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (AZ: 7 Sa 540/13).

Im vorliegenden Fall geht es um die Klage eines Außendienstmitarbeiters. Er erhielt am 30. Juli 2012 seine Kündigung, ohne dass er bis dahin seinen Urlaub genommen hatte. Als Ausgleich für seine 28 Urlaubstage forderte er 1.400 Euro. Der Arbeitgeber lehnte das ab, da er der Meinung war, der Anspruch auf den Urlaub sei erloschen. Zu Jahresbeginn war die Firma aufgrund von Betriebsferien geschlossen. Der Mitarbeiter wurde informiert, dass er in diesem Zeitraum nicht zur Arbeit kommen muss.

Die Richter sahen das anders: Es gab keinen Nachweis darüber, dass der Arbeitgeber dem Mitarbeiter freigegeben hat. Allein die Mitteilung darüber reiche nicht aus. Eine Urlaubsanordnung ist zwar möglich, doch für den Angestellten muss das genau ersichtlich sein, um einen Urlaubsantrag stellen zu können. Nur die Tatsache, dass die Firma Betriebsferien hat, begründet keine automatische Freistellung für den Urlaub.

 

Quelle: Redaktion gehaltsabrechnung.de

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Impfungen für Dienstreise muss Arbeitgeber tragen

Wenn Mitarbeiter geschäftlich ins Ausland reisen, sind sie für notwendige Impfungen grundsätzlich selbst verantwortlich. Der Arbeitgeber ist in Abhängigkeit vom Reiseziel jedoch dazu verpflichtet, ein medizinisches Beratungsgespräch und unter Umständen auch eine Untersuchung in die Wege zu leiten, so das Centrum für Reisemedizin (CRM). Das ist vor allem dann der Fall, wenn Arbeitnehmer auf der Reise außerordentlichen Witterungseinflüssen und gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind. Wer sich nicht sicher ist, ob für ihn ein Anspruch besteht, wendet sich an den Betriebsarzt oder auch die Personalabteilung.

 

Quelle: DPA / Redaktion gehaltsabrechnung.de

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Elternteilzeit darf nur selten verweigert werden

Wenn ein Arbeitgeber einen Antrag auf Elternteilzeit leichtfertig ablehnt, muss der Arbeitnehmer das nicht akzeptieren. Die Elternzeit darf nur dann abgelehnt werden, wenn ihr zwingende Hindernisse entgegenstehen, und das wird von den Gerichten eng Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Unfreundliches Verhalten kann abgemahnt werden

Auch wenn jemand gerade einen schlechten Tag hat, ist das keine Rechtfertigung für Unfreundlichkeit gegenüber Kunden. Verhält sich ein Arbeitnehmer gereizt oder patzig, kann sogar eine Abmahnung gerechtfertigt sein. Darauf hat der Deutsche Anwaltverein hingewiesen, der sich dabei auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Kiel bezieht (Az.: 2 Sa 17/14).

Arbeitnehmer reagiert ungehalten auf Kundenanfrage

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Lohnfortzahlung bei Krankheit: Arbeitnehmer können Anspruch verlieren

Lohnfortzahlung

Werden Mitarbeiter krank, haben sie einen Anspruch auf Lohnfortzahlung und die Gehaltsabrechnung muss ganz normal weiterlaufen. Führen Beschäftigte ihre Erkrankung vorsätzlich herbei, können sie ihn aber verlieren. Der Maßstab dafür liegt jedoch hoch. Das teilt der Deutsche Anwaltverein mit. Er bezieht sich dabei auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln (Az.: 7 Sa 1204/11). Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Arbeitgeber: Senkung des Rentenbeitrags für 2015 gefordert

Angesichts der aktuellen Rücklage von rekordverdächtigen 34 Milliarden Euro in der Rentenkasse pocht die Wirtschaft auf Senkung des Rentenbeitragssatzes im nächsten Jahr. Dieser sollte dann «so festgelegt werden, wie es das Gesetz verlangt», sagte ein Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) am 24.07. in Berlin.

Er bestätigte damit einen Vorab-Bericht des «Handelsblatts» (Freitag). «Der Gesetzgeber sollte Arbeitgebern und Beschäftigten nicht schon wieder eine gesetzlich zustehende Entlastung beim Rentenbeitrag verweigern.» Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss