Kurzarbeit: Alle Regelungen im Überblick

Die Konjunkturkrise zwingt viele Unternehmen zur Kurzarbeit.

Ende 2008 wurde von der Bundesregierung kurzfristig beschlossen, das die Regelungen die Bezugsfrist für das Kurzarbeitergeld wird bei Arbeitnehmern, deren Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. Dezember 2009 entstanden ist, über die Bezugsfrist nach § 177 Abs. 1 Satz 3 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch hinaus auf 18 Monate verlängert wird. Außerdem wurde beschlossen, dass auch Zeitarbeitsunternehmen Kurzarbeit beantragen können.

 

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Kurzarbeit höher als erwartet

Die Kurzarbeit in Deutschland ist nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) immer noch höher als ursprünglich erwartet, geht aber weiter zurück. Nach den jüngsten Daten vom April hätten 613.000 Beschäftigte Kurzarbeitergeld bezogen, berichtete BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker am Mittwoch in Nürnberg. Dies seien lediglich 250.000 weniger als am Jahresanfang.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Kurzarbeitsregelung: Erstattung der Sozialbeiträge wird noch einmal verlängert

Die Bundesregierung hat eine Verlängerung der Erstattung der Sozialbeiträge um 15 Monate beschlossen.

„Damit erhalten Unternehmen Planungssicherheit“, sagte Bundesarbeitsministerin von der Leyen in Berlin. Im vorigen Jahr seien im Jahresdurchschnitt 1,1 Millionen Menschen in Kurzarbeit gewesen.

Betriebe können in 2010 Kurzarbeitergeld bis zu 18 Monate beantragen. Auch wenn ein Unternehmen erst im Dezember 2010 wegen Auftragsverlusten Kurzarbeit anmeldet, kann der Zeitraum dafür bis Mitte 2012 betragen.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Wichtige Beschlüsse im Bundesrat am 18.12.2009 erwartet

Am kommenden Freitag findet die 865. Plenarsitzung des Bundesrates statt und damit zugleich die letzte in diesem Jahr. In Bezug auf die Lohn- und Gehaltsabrechnung stehen wichtige Beschlüsse an:

Wachstumsbeschleunigungsgesetz:

Zur steuerlichen Entlastung und Förderung von Familien mit Kindern werden die Freibeträge für Kinder von 6024 auf 7008 Euro angehoben und gleichzeitig das Kindergeld für jedes zu berücksichtigende Kind um 20 Euro erhöht. Ferner ist die Beseitigung von Wachstumshemmnissen im Bereich der Erbschafts- und Schenkungssteuer durch entsprechende Steuererleichterungen beabsichtigt.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Wichtige Beschlüsse im Bundesrat am 18.12.2009 erwartet

Am kommenden Freitag findet die 865. Plenarsitzung des Bundesrates statt und damit zugleich die letzte in diesem Jahr. In Bezug auf die Lohn- und Gehaltsabrechnung stehen wichtige Beschlüsse an:

Wachstumsbeschleunigungsgesetz:

Zur steuerlichen Entlastung und Förderung von Familien mit Kindern werden die Freibeträge für Kinder von 6024 auf 7008 Euro angehoben und gleichzeitig das Kindergeld für jedes zu berücksichtigende Kind um 20 Euro erhöht. Ferner ist die Beseitigung von Wachstumshemmnissen im Bereich der Erbschafts- und Schenkungssteuer durch entsprechende Steuererleichterungen beabsichtigt.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss