Lohnsteuerkarte für Auszubildende?

Immer näher rückt der Start von ELStAM und der Wegfall der Papier-Lohnsteuerkarte. Doch was braucht ein Azubi, wenn er 2012 das erste Dienstverhältnis in seinem Leben hat?

Grundsätzlich muss jeder neue Angestellte zur ordnungsgemäßen Berechnung des Arbeitsentgeltes ein geeignetes Dokument zur Berechnung der Lohnsteuer vorlegen. Nach wie vor ist das 2012 die Lohnsteuerkarte von 2010 oder eine Ersatzbescheinigung.

Zur Vereinfachung ist es jedoch zulässig, dass ledige Auszubildende, die ihre Ausbildung im Jahr 2012 beginnen und vorher kein Dienstverhältnis hatten, weder eine Lohnsteuerkarte noch eine Ersatzbescheinigung vorlegen müssen. Diese Azubis können einfach der Steuerklasse 1 unterstellt werden und müssen dem Arbeitgeber lediglich folgende Informationen mitteilen:

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Lohnsteuerbescheinigungen 2010 müssen nicht neu gemeldet werden

Endlich gibt es Klarheit in Bezug auf die Lohnsteuerbescheinigungen 2010: Eine Korrektur und erneute Meldung ist nicht erforderlich! Dieser Entscheidung gingen einige Wochen Unsicherheit voraus.

Was war geschehen? Anfang Februar wurde klar, dass die Lohnsteuerbescheinigungen für freiwillig versicherte Arbeitnehmer von vielen Softwareprogrammen nicht richtig erstellt wurden. In der Zeile 25 und 26 wird der Beitrag eingetragen, den ein Versicherter an die Krankenkasse zahlt. Fälschlicherweise wurden hier in vielen Fällen die vom Arbeitgeber gezahlten Zuschüsse nicht mit berücksichtigt. Grund war ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums aus dem Jahr 2009, das unterschiedlich ausgelegt werden kann. Im Februar 2011 folgte dann die Klarstellung des Bundesfinanzministeriums.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Lohnsteuerbescheinigung ab 1.11.2010 nur noch mit Steueridentifikationsnummer

Der Arbeitgeber muss lt. EStG nach Vergabe der Identifikationsnummer für die Daten- übermittlung anstelle der eTIN die Identifikationsnummer des Arbeitnehmers verwenden. Die Frist für die Übergangszeit ist am 1.11.2010 abgelaufen.

Damit müssen die Lohnsteuerbescheinigungen ab November 2010 die Steueridentifikationsnummer enthalten. Andere Meldungen werden als fehlerhaft zurückgewiesen.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Lohnsteuerkarte 2010 gilt auch 2011

Das Bundesministerium der Finanzen hat daraufhin gewiesen, dass in diesem Jahr keine neuen Lohnsteuerkarten für das Jahr 2011 versandt werden, da der Gesetzgeber entschieden hat, das Lohnsteuerabzugverfahren auf ein elektronisches Verfahren umzustellen.

Mit der Umstellung auf dieses neue Verfahren soll die Kommunikation zwischen Bürger, Unternehmen und Finanzamt deutlich vereinfacht und beschleunigt werden. Ab 2012 werden die für die Berechnung der Lohnsteuer benötigten Daten in einer Datenbank der Finanzverwaltung hinterlegt und den Arbeitgebern in elektronischer Form zum Abruf bereitgestellt werden.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss