Rentenbeiträge entfallen bei Ferienjobs

Laut der deutschen Rentenversicherung Bund, müssen für Ferienjobs unabhängig von der Höhe des Verdienstes der Schüler keine Rentenversicherungsbeiträge geleistet werden, da es sich bei Beschäftigungen von Schülern in den Ferien um eine kurzfristige Beschäftigung handelt.
Voraussetzung dafür ist, dass die zeitliche Begrenzung vor Arbeitsbeginn festgelegt wurde und die Zeit von maximal drei Monaten beziehungsweise 70 Arbeitstagen nicht überschreitet. Eine kurzfristige Beschäftigung bleibt nur dann frei von Sozialversicherungsbeiträgen, wenn die Dauer des Ferienjobs die zeitliche Begrenzung einhält. Sollte ein Jugendlicher mehreren Ferienjobs in einem Jahr nachgehen, darf die addierte Summe der Arbeitszeit nicht über besagter Grenze liegen.

Quelle: DPA / Redaktion gehaltsabrechnung.de

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Rentenbeitrag könnte laut DIW 2015 sinken

Dank der guten Wirtschaftslage werden weiter Milliarden in die Staatskasse und damit in die Rentenkassen gespült. Experten halten inzwischen ein Sinken Beiträge für möglich. Offen ist allerdings noch, wie sich das Rentenpaket von CDU und SPD unterm Strich auswirken wird.

Bei den Rentenkassen zeichnen sich Überschüsse in Milliardenhöhe ab. Damit steigen auch die Chancen auf Beitragssenkung. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss

Arbeitgeber: Senkung des Rentenbeitrags für 2015 gefordert

Angesichts der aktuellen Rücklage von rekordverdächtigen 34 Milliarden Euro in der Rentenkasse pocht die Wirtschaft auf Senkung des Rentenbeitragssatzes im nächsten Jahr. Dieser sollte dann «so festgelegt werden, wie es das Gesetz verlangt», sagte ein Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) am 24.07. in Berlin.

Er bestätigte damit einen Vorab-Bericht des «Handelsblatts» (Freitag). «Der Gesetzgeber sollte Arbeitgebern und Beschäftigten nicht schon wieder eine gesetzlich zustehende Entlastung beim Rentenbeitrag verweigern.» Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
rssrss